„Meidling Nord“ – aus dem Entwicklungsraum entsteht ein Pfarrverband

In der Erzdiözese Wien werden seit einigen Jahren strukturelle Veränderungen erarbeitet und entwickelt, um in Seelsorge, Verkündigung und kirchlichem Leben weiterhin zukunftsfähig zu bleiben. Sinkenden Mitgliederzahlen und weitläufigen gesellschaftlichen Veränderungen soll in diesem Prozess  konstruktiv begegnet werden.

So gab es viele große und kleine Schritte auf diesem Weg bis heute, etwa die Verbindung mehrerer Pfarren zu sogenannten „Entwicklungsräumen“, um eine stetig engere Zusammenarbeit und gegebenfalls auch Zusammenschließung von Gemeinden zu erproben und einzuüben.

Die Pfarren Neumargareten, Meidling, Gatterhölzl  und Maria Lourdes haben bereits seit einiger Zeit als „Entwicklungsraum Meidling Nord“ enger zusammengearbeitet.

Vorgesehen ist, dass auf Grund der Rückbindung dieser vier Pfarren an unterschiedliche Ordensgemeinschaften diese rechtlich als Pfarren bestehen bleiben, sich aber gemeinsam in einem sogenannten „Pfarrverband“ organisieren.

Die Konstituierung des Pfarrverbandes hat nun noch eine Vorlaufzeit von einigen Monaten, um die Zusammenarbeit zu intensivieren, um einen gemeinsamen Namen zu finden und Fragen der Organisation und des Teambuildings zu klären. Sie erfolgt nach derzeitigem Ermessen im Jänner 2020.